Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kultur mit Deutschlandbezug in Malawi

Artikel

In den Städten Malawis gibt es eine lebendige Reggae-, Popmusik- und DJ-Szene mit regelmäßigen Auftritten von beliebten malawischen Künstlern. Auch eine kleine Szene für Comedy, 'spoken word' und 'poetry slam' existiert. Auf dem Land, wo 85 Prozent der Bevölkerung leben, überwiegt afrikanische Kultur mit traditionellen Tänzen und Musik.

Das in der Regel jährlich stattfindende, dreitägige „Lake of Stars“-Festival am Ufer des Malawisees verbindet traditionelle und moderne malawische Musikströmungen und bietet zahlreichen malawischen und internationalen Künstlern ein Forum, ebenso wie das jährliche Blantyre Arts Festival. Einige kleinere Theaterensembles geben regelmäßig Vorführungen in Blantyre und Lilongwe, auch durch tatkräftige Unterstützung der Stadt Hannover (Städtepartnerschaft mit Blantyre) und das Theater Konstanz.

Bambino Private School ist PASCH-Schule in Malawi

Unter dem Schirm von PASCH bietet die Bambino Private School in Lilongwe als erste und derzeit einzige Schule Malawis Deutschunterricht für ihre Schülerinnen und Schüler an.

„Verantwortung, Partnerschaft, Dialog – das sind die Grundpfeiler unserer werteorientierten Außenpolitik. Bildung ist eine zentrale Ressource in der globalisierten Welt. Deshalb haben das Auswärtige Amt und seine Partner mit dem weltweiten Netzwerk von 1.500 Partnerschulen tragfähige Bildungspartnerschaften aufgebaut.

Städtepartnerschaft Hannover - Blantyre

Mandala House
Mandala House © Deutsche Botschaft/Borsch

Die Städtepartnerschaft zwischen Hannover und Blantyre wurde im April 1968 auf Initiative des Freundeskreis Malawi e.V. mit der Unterzeichnung einer Urkunde beider Bürgermeister geschlossen.

Zwischen Hannover und Blantyre bestehen zahlreiche Kooperationen, so untersützt die Stadt Hannover z.B. das jährliche Blantyre Arts Festival.

Hannovers Städtepartnerschaft in Malawi


Kultur- und Museumszentrum Karonga (CMCK)

Seit 2003 ist Malawi eines der Schwerpunktländer des Zentrums für interdisziplinäre Afrikaforschung (ZIAF) der Goethe-Universitat Frankfurt am Main, in denen zahlreiche Forschungsaktivitäten stattfinden.

Das ZIAF unterstützt aktiv das von Prof. Friedemann Schrenk (Goethe-Universität/Forschungsinstitut Senckenberg) gegründete »Cultural and Museum Centre Karonga« (CMCK).

Das Kultur- und Museumszentrum Karonga mit seiner Feldforschungsstation Malema Camp ist eine einzigartige Forschungs- und Bildungsstätte zum natürlichen und kulturellen Erbe Afrikas im Norden Malawis. Mit einer Ausstellung “From Dinosaurs to Democracy” und einem breiten Bildungsangebot (u.a. Hominiden-Grabungscamp, Videopräsentation politischer Zeitzeugen „living legends“) schafft das Zentrum einen besonderen Ort der Begegnung und des Lernens sowohl für Forschungsprojekte und die universitäre Ausbildung (z.B. summerschools) als auch die Öffentlichkeitsarbeit in Malawi.

CMCK
URAHA Foundation Germany e.V.
Zentrum für interdisziplinäre Afrikaforschung - ZIAF
Forschungsinstitut Senckenberg

Alumniportal Deutschland

Wenn sie in Deutschland studiert, geforscht oder eine Weiterbildung absolviert haben, unterstützt das Alumniportal Sie als Deutschland-Alumni dabei, ihre Verbindungen zu Deutschland aufrecht zu erhalten.

Alumniportal Germany

nach oben