Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Malawi: Beziehungen zu Deutschland

14.10.2019 - Artikel

Politik

Deutschland unterhält seit 1964 eine Botschaft in Malawi. Der Dialog mit der Regierung und die entwicklungspolitische Zusammenarbeit sind Hauptelemente der Beziehungen.

Im Januar 2019 besuchte Entwicklungsminister Müller Malawi. Es war seit langem der erste Besuch eines deutschen Ministers im Land.

Wirtschaft

In Malawi gibt es kaum deutsche Direktinvestitionen. Der deutsche Außenhandel mit Malawi ist schwach entwickelt und stark abhängig von den Ernteergebnissen und Preisentwicklungen bei Rohtabak und Zucker.

Malawi bezieht hauptsächlich Elektroartikel, Fahrzeuge und Maschinen aus Deutschland.

Entwicklungszusammenarbeit

Malawi gehört zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Auf dem Entwicklungsindex der VN nimmt es Rang 171 von 189 Staaten ein. Das Land ist auf internationale Geber angewiesen.

Deutschland ist einer der wichtigsten Partner. Weltbank, EU, IWF und Afrikanische Entwicklungsbank sind die wichtigsten multilateralen Geber.

Die deutsche bilaterale Zusammenarbeit konzentriert sich auf Grundbildung, Gesundheit, soziale Sicherung und Privatsektorentwicklung im ländlichen Raum. Wichtige Querschnittsthemen sind öffentliches Finanzmanagement, HIV/Aids und Fragen der Geschlechtergerechtikeit.

Bei den Regierungsverhandlungen zur Zusammenarbeit im Nov. 2017 hat Deutschland Mittel i.H.v. 82 Mio € zugesagt; hinzu kommen 31 Mio € der Initiative „EINEWELT ohne Hunger“. Die nächsten Regierungsverhandlungen finden am 29./30. Oktober 2019 statt.

Kultur und Bildung

Bildung ist ein Schwerpunkt der deutschen Zusammenarbeit mit Malawi. Deutschland unterstützt Malawi dabei, Lehrerpersonal fortzubilden und Schulgebäude zu errichten. Zudem engagiert sich Deutschland bei der Schulspeisung, um über tägliche Mahlzeiten den Ernährungszustand und die erfolgreiche Teilnahme am Grundschulunterricht zu verbessern.

An einer PASCH-Schule in Malawi wird Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.

Zwischen Hannover und Blantyre besteht eine Städtepartnerschaft.

Ein Paläoanthropologenteam unter deutscher Leitung betreibt Hominidenforschung in Malawi und hatte großen Anteil an der Errichtung des “Cultural and Museum Centre Karonga”.

Weitere Informationen

Malawi ist Kooperationsland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Nähere Informationen hierzu beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

nach oben